EU-Wahl: Richard Lugner neuer Spitzenkandidat des BZÖ

In letzter Minute gibt es noch eine Änderung an der Spitze des Wahlvorschlags des BZÖ. An die Stelle der glücklosen Angelika Werthmann folgt Richard Lugner und somit der vermutlich aussichtsreichste Kandidat, den die „Partei“ rund um Bündnisobmann Gerald Grosz noch auftreiben konnte.

Das eilig bereitgestellte "Liste Richard Lugner-Sujet". Laut Gerald Grosz nur ein schneller Entwurf.

Das eilig bereitgestellte „Liste Richard Lugner-Sujet“. Laut Gerald Grosz nur ein schneller Entwurf.

WIEN (np.at) – Nach nicht enden wollenden Wirren rund um die Parteispitze seit der vergangenen Nationalratswahl gibt es endlich einen Hoffnungsschimmer für das Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ), dem politischen Arm der Glaubensgemeinschaft der Orthodoxen Haideraner.

Baumeister und Politik-Experte Richard „Mörtel“ Lugner wird als Spitzenkandidat für das BZÖ in den Wahlkampf zur EU-Wahl am 25. Mai ziehen. „Nachdem ich endlich wieder ein Spatzi habe, also, ich mein‘ ein weibliches, also, Sie wissen schon, was ich mein‘ (Anm.: seine neue Partnerin Cathy Schmitz), kann ich ja auch wieder einmal ein bissi Politik machen, gell“, so Lugner bei der gemeinsamen Präsentationspressekonferenz mit Gerald Grosz. „Ich habe ja damals nur um ein Haar den Präsi verpasst, dann kann ich ja Genf oder Brüssel oder wo des jetz‘ is‘ mit links“, ist er gewohnt siegessicher.

Grosz ist begeistert – nicht nur von sich selbst

Bündnisobmann Gerald Grosz zeigt sich ebenfalls begeistert. Allerdings diesmal nicht nur von sich selbst, sondern auch von seinem neuen Spitzenkandidaten. „Mit Richard Lugner zieht ein sehr erfahrener Haudegen für uns in den Wahlkampf. Sein Geschick im Umgang mit Menschen – und auch mit Frauen – ist legendär und ich krieg‘ obendrein eine Einladung in seine Loge beim nächsten Opernball. Zudem rechnet er noch in Schilling um, was ja sowieso schon mal ein guter Anfang für eine BZÖ-Kandidatur für Genf – oder Brüssel, wurscht – ist“, freut sich Grosz.

Die Vor-Vorgängerin Lugners, Ulrike Haider-Quercia erklärte auf Anfrage durch NeuePresse.at, dass sie glücklich sei, dass doch noch ein würdiger Nachfolger für sie gefunden werden konnte, der das BZÖ mindestens ebenso erfolgreich wie sie selbst führen könne.

Lugners neue Lebensgefährtin, Cathy „Spatzi“ Schmitz unterstützt die Kandidatur ihrer neuesten Eroberung: „Ich finde das total super, dass mein Richi jetzt so ein total mächtiger Politiker ist. Er macht das sicher total super mit dem Strache, dem Stadler und dem Petzi in diesem EU-Dings. Aber wer ist der komische Kleine da vorn neben ihm auf der Bühne…?“

(Bild: BZÖ/Lugner/Montage)

Jetzt teilen, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.