Meteorologen einig: Dies war der langweiligste Winter aller Zeiten

Beim Klimatag in Innsbruck, der heute zu Ende ging, waren sämtliche Teilnehmer einig: Der vergangene Winter war weder der niederschlagreichste, noch der wärmste oder längste, aber definitiv – und mit Abstand – der langweiligste seit Beginn der Aufzeichnungen.

Meteorologin Gerti S. nach dem Studium der Wetterdaten des vergangenen Winters

Meteorologin Gerti S. nach dem Studium der Wetterdaten des vergangenen Winters

Innsbruck (np.at) – Die Meteorologen des Climate Change Centre Austria (CCCA), die in den vergangenen Tagen am Campus Innrain zum „15. Österreichischen Klimatag“ in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck zusammentrafen, konnten über die Gesamtergebnisse des vergangenen Winters noch kaum zuverlässige Aussagen treffen. Voraussichtlich wird er laut Vorabschätzungen als einer der 50 mildesten und 75 niederschlagreichsten in den Annalen eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Fazit: Nix los

Fest steht jedoch, dass es mit großem Abstand der langweiligste seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1850 gewesen sein wird. Es gab keine brauchbaren Naturkatastrophen, keine kurzfristigen Wetterkapriolen, keinerlei spannende politischen Entwicklungen, keine Häufung prominenter Todesfälle, noch nicht einmal einen neuen Kirchenskandal und auch sonst nichts, was dem Winter 2013/2014 in Sachen Spannung auch nur ansatzweise Auftrieb hätte verleihen können.

Sepp Hausner, Sprecher des CCCA im Gespräch mit neuepresse.at: „Dieser Winter war so dermaßen öde, dass ich zuweilen an meinem Job zu zweifeln begann. Wenn wir schon keine 24 Stunden halbwegs akkurat prognostizieren können, konnten wir uns bisher immer damit trösten, den Menschen zu erzählen, dass selbst ein als total extrem wahrgenommener Winter in Wahrheit eh nur der – was weiß ich – dreiundzwanzigstniederschlagreichste seit Beginn und so, Sie wissen schon. Aber so? Wenn wenigstens sonst irgendwas Aufregendes passiert wäre, aber nein, nix. Nur noch fad, das Ganze.“

(Bild: Annabelle Shemer/flickr.com)

Jetzt teilen, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.