Stichwort: Michael Spindelegger

Skandalös: Der Ö. Nationalrat beschloss wieder ein Gesetz, dem nicht alle Österreicherinnen und Österreicher vollinhaltlich zustimmen

Chaos in der HYPO-Causa: Sondergesetz droht aufgrund Empörung der Bevölkerung zu kippen

Das HYPO-Sondergesetz droht aufgrund von massiven Protesten der Bevölkerung doch noch zu scheitern. Laut Ö3-Umfrage sind mehr als 90 Prozent der Wähler dagegen, Änderungen am HYPO-Schuldenstand vorzunehmen. Der dreiste Umgang der Politik mit der HYPO sei „schon auch ein Stück traditionelles Kulturgut“.

"Pro Spindelegger"-Gründer Sepp Proller mit dem noch amtierenden ÖVP-Obmann Michael Spindelegger

ÖVP-interne Gruppe „Pro Spindelegger“ gegründet

Der zuletzt tendenziell erfolgsbefreite ÖVP-Chef Michael Spindelegger sieht sich immer mehr Anfeindungen aus den eigenen Reihen ausgesetzt. Doch nicht alle Mitglieder und Funktionäre der Volkspartei sind unzufrieden. Seine Anhänger formieren sich nun im Rahmen einer Aktionsgruppe.

Michael Spindelegger bei ORF-Generalinquisitor Armin Wolf in der ZIB2

Finanzminister fühlt sich missverstanden: „Strukturelles Nulldefizit ist wirklich fast quasi null.“

Finanzminister Michael Spindelegger ist über die Berichterstattung bezüglich seines „Traumbudgets“ entsetzt. Die Medien hätten ihn völlig missverstanden, klagt er. Sein so genanntes „strukturelles Nulldefizit“ sei selbstverständlich eine Einbremsung des Schuldenwachstums, aber „halt eben eine arithmetische, also natürlich keine richtig echte“.

Werner Faymann und Michael Spindelegger beugen sich den Facebook-Protesten

Bundesregierung tritt aufgrund von Facebook-Protesten zurück

Bundeskanzler Faymann und Vizekanzler Spindelegger wandten sich heute morgen völlig überraschend an die Öffentlichkeit, um die Auflösung der Bundesregierung zu verkünden. Es gäbe so viele Protestgruppen auf Facebook, dass ein Weiterführen der eigentlich erfolgreichen Arbeit des Kabinetts bedauerlicherweise nicht mehr möglich sei, so die Begründung der Regierungsspitze.

"Grassus ex machina": Karl-Heinz Grasser für Lösung der Hypo-Causa

Grasser, Flöttl, Niedermeyer: Neue Hypo-Task Force steht bereit

Die Aufbereitung der Hypo-Causa soll endlich durch profunde Kenner des Bankwesens und der Wirtschaft vorangetrieben werden. Die neue „Hypo-Task Force“ setzt sich aus ehemaligen Top-Managern, Spitzenpolitikern und prominenten Finanz-Experten zusammen. Der Finanzminister fordert eine rasche und und endgültige Auskunft darüber, auf welche Weise die Causa Hypo optimal beendet werden kann.